Schüler können weiter in die Luft gehen

erschienen in "Neue Westfälische", 11.12.2017


Auf dem Segelflugplatz: Lennox Wulert (v.l.), Sven Jückemöller, Mats Wolf, Jürgen Brandt, Lennard Herzog, Lulia Vincze und Wolfgang Hillner

Gesamtschule: Der Förderverein unterstützt die Segelflug-Arbeitsgemeinschaft mit Lehrbüchern

Rheda-Wiedenbrück (nw). Die Gesamtschule bietet eine besondere Arbeitsgemeinschaft: Schüler können in Kooperation mit dem Flugsportverein (FSV) Rheda das Segelfliegen erlernen. Nun wurden dringend Lehrbücher benötigt, die der Förderverein der Gesamtschule finanziert hat.

Wolfgang Hillner und Jürgen Brandt, Vorsitzende des FSV Rheda, haben die Bücher auf dem Segelflugplatz Oerlinghausen entgegengenommen und sie direkt an die Schüler zur Ausleihe weitergegeben. Sven Jückemöller, Kassenwart des Fördervereins, freut sich: „Durch das zur Verfügung gestellte Unterrichtsmaterial und das ehrenamtliche Engagement der Fluglehrer kann die AG weiter angeboten und finanziert werden.“

Die Segelflug-AG fördert individuelle Eigenschaften wie Teamwork und Verantwortungsbewusstsein sowohl am Boden als auch in der Luft. Die Schüler sind in drei Alters- und Lernstufen aufgeteilt und bekommen in theoretischen Fächern wie Navigation, Luftrecht und Meteorologie die Grundlagen vermittelt. Begleitet wird die Ausbildung dann am Segelflugplatz Oerlinghausen durch entsprechende Praxiseinheiten mit erfahrenen Piloten bis hin zur Pilotenprüfung.