Projekt „Energiesparen macht Schule“ in Rheda-Wiedenbrück

erschienen in der "Neuen Westfälischen" vom 04.07.2016

Preisverleihung Energiesparcup 2015/2016 für Papierrecycling

Rheda-Wiedenbrück (pbm). Umweltschutz kann Spaß machen und sich lohnen: Das erfuhren Christian Glomm, Jana Ridder, Maja Sammrey, Justus Müller und Wiebke Schaaf mit weiteren Schülern der Nawi-Kurse an der städtischen Gesamtschule. Die Siebtklässler gewannen jetzt mit ihrem Projekt Papierrecycling den Energiesparcup 2015/2016 des e&u energiebüros.

Das Büro betreut seit dem Jahr 2000 die Rheda-Wiedenbrücker Schulen beim Projekt „Energiesparen macht Schule“ und hatte den Preis erstmals ausgelobt. Dabei teilen sich die Gesamtschüler den Preis mit einer Grundschule aus Bad Salzuflen, setzten sich aber gegen die Konkurrenz von 200 anderen Schulen in OWL durch.

„Die Idee, das Papierrecycling selbst in die Hand zu nehmen, finde ich bewundernswert und gut“, gratulierte Bürgermeisterstellvertreterin Elisabeth Witte bei der Preisverleihung. Dass die Schüler mit dem Papierschöpfen und der Verteilung von selbst hergestellten Postkarten weit über die reine Information zum Recycling hinausgingen, fand auch das e & u energiebüro gut. Gerade die Öffentlichkeitswirkung der selbst aus alten Schulmaterialien hergestellten Postkarten mit Sinnsprüchen wie „Erst denken, dann drucken“ und die eigenen Erfahrungen mit dem Recycling und dem Problem der Störstoffe machen das Projekt wertvoll, begründete Bettina Baron die Preisvergabe.

Schulleiterin Christiane Kociszewska freute sich, dass die praktische Übung der Kurse zu neuen Erkenntnissen für Schüler führte. So verbesserten die Jugendlichen ihre Schöpftechniken. Sie verglichen aber auch die Herstellung von Recycling- und Frischfaserpapier. Außerdem nahmen sie die verschiedenen Gütesiegel unter die Lupe und stellten fest, dass einige nachvollziehbare Maßstäbe anlegen, manch andere aber eher ein Feigenblatt für die Hersteller sind, die sie nutzen. „Darauf achten wir bei der Beschaffung von Recyclingpapier“, sagte Kociszewska zu. Der Wettbewerbsbeitrag „Papierrecycling“ der Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück entstand in den zwei Wahlpflichtkursen „Naturwissenschaften“ unter Leitung von Barbara Schiffmann und Lena Eidhoff.

Hintergrund
Der Energiespar-Cup 2015/2016 wurde vom e&u energiebüro im vergangenen Herbst ins Leben gerufen. Ziel war es, die Schulen zu motivieren sich verstärkt mit den Themen Energiesparen und Klimaschutz zu beschäftigen und dafür kreative Ideen und Projekte zu entwickeln. Teilnehmen konnten alle Schulen, von der Grundschule bis zur Oberstufe, die an dem Projekt "Energiesparen macht Schule" teilnehmen.

Gewonnen haben Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück mit ihrem Projekt zum Papierrecycling. Die Gesamtschule teilt sich den 1. Platz mit der Grundschule Wasserfuhr in Bad Salzuflen. Die Schulen erhalten für Ihren Beitrag 250 € Preisgeld sowie den e&u Energiespar-Cup 2015/2016.