Mᾰmᾰligᾰ und Mizeria – Heimatdreh in der Gesamtschule

erstellt durch die Städt. Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück, 25.05.2016

Rheda-Wiedenbrück. Du bist, was du isst: Getreu diesem Motto machten sich Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse der Städtischen Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück auf die Suche nach einem Stück eigener Identität. Im Rahmen des Videoprojektes „GT-Clips“ entstand so der Kurzfilm „Mᾰmᾰligᾰ & Mizeria“.

„HEIMAT“ lautet das diesjährige Thema der „GT-Clips“, einem Filmprojekt des Kreismedienzentrums und der Schulen und Jugendhäuser im Kreis Gütersloh. Für die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse der Städtischen Gesamtschule ist das Thema allgegenwärtig. Die meisten unter ihnen sind erst seit kurzer Zeit in Deutschland. Ihre eigene Heimat haben sie verlassen.

„Für die Kinder war das Filmprojekt eine Reise zurück zu den eigenen Wurzeln“, sagt Lehrer Sascha Müller, der die 12- bis 13-Jährigen aus Albanien, Bulgarien, Polen, Rumänien, Syrien, Tadschikistan und dem Irak während der Projektphase begleitete. Die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema erfolgte dabei zunächst mit allen Sinnen: Wie riecht, schmeckt und klingt die Heimat der Schülerinnen und Schüler? Wie sieht ihre Heimat aus und wie fühlt sie sich an? Gemeinsam mit ihrem Lehrer entwickelte die Gruppe eine Filmidee und ein kurzes Drehbuch, Drehorte wurden bestimmt, Drehgenehmigungen eingeholt und Filmrequisiten vorbereitet.

Am Drehtag selbst erhielten die Schülerinnen und Schüler professionelle Unterstützung eines Filmteams von Kanal 21. Die Kinder lernten auf diese Weise den Umgang mit der Kamera kennen und erfuhren, wie das Medium Film funktioniert. „Eine großartige Erfahrung für alle, die mitgemacht haben“, so Lehrer Sascha Müller, der an der Städtischen Gesamtschule eine Film-AG leitet und das Thema Filmbildung als wichtigen Teil der Medienerziehung begreift.

Die Realisierung der eigenen Filmidee sowie die Nachvertonung übernahmen die Kinder im Anschluss an die technische Einweisung weitgehend selbst. In nicht einmal vier Stunden waren alle Szenen im Kasten. Gedreht wurde „Mᾰmᾰligᾰ & Mizeria“ – übersetzt: Maisbrei und Gurkensalat – in einem Supermarkt, in der Mensa und in der Schulküche. Und so landet die Heimat der internationalen Schülerinnen und Schüler der Städtischen Gesamtschule am Ende des Drehtages passend dazu in einem Kochtopf!

Gezeigt werden der 90-Sekunden-Kurzfilm und alle weiteren „GT-Clips“ am 30. Juni im Gütersloher Kino Bambi.