Highlights im MINT-Bereich

erstellt durch die Städt. Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück, 25.04.2016


Schüler/in auf dem Foto: Andreea Victoria Acatrinei und Leonard Cimov

Als zertifizierte MINT-Schule achten wir auf besonders ausgewählte Projekte und kompetente und engagierte außerschulische Partner. Mit der VHS/FARE und der VDW-Nachwuchsstiftung haben wir für die MINT-AG im Holz- und Metallbereich genau dies erreicht: Wegweisende Projekte, die den Schülerinnen und Schülern nicht nur verschiedenste Fertigkeiten vermitteln, sondern ihnen über das Herstellen von Produkten auch aufzeigen, was sie später mit ihren erworbenen Fertigkeiten alles erreichen können.

Zu diesem Zweck hat sich der Metallbereich intensiv auf die METAV vorbereitet. Die METAV ist eine Spezialmesse, die den Maschinenbau und eine mögliche Ausbildung thematisiert. Die Schülerinnen und Schüler der beiden AGs fuhren mit Vertretern der VDW-Stiftung nach Düsseldorf und besuchten die Messe.

Ein einfacher Besuch der Messe in Form des „Wir schlendern mal rüber“ war es aber von Beginn an nicht. Die eine Hälfte der Schüler, die sich mit dem Holzbereich beschäftigt hat, wurde von Vertretern der VDW-Stiftung über die Messe geführt und an wichtigen Stationen über neueste Entwicklungen im Maschinenbau, über Ausbildung und Weiterbildung in diesem Bereich ausführlich informiert.

Die Gruppe, die sich im Vorfeld im Metallbereich kundig gemacht hat, baute einen Formel-1-Wagen an verschiedenen Stationen und verschiedenen Ständen der Messeaussteller zusammen. Damit erhielten sie einen sehr genauen und praktischen Einblick in Verfahrensweisen, Prozessketten und Programmierungen der verschiedenen Maschinen.

Auch die Pressemitteilung der VDW-Stiftung belegt den Erfolg dieses Besuchs:

„So erhielten unsere Schülerinnen und Schüler praktische Einblicke in das Berufsumfeld des Maschinenbaus. Vertreter von insgesamt zehn Firmen, zwei Hochschulen, vier berufsbildenden Schulen und weiteren Institutionen standen auf der Sonderschau Jugend als Ansprechpartner zur Verfügung und beantworteten alle Fragen der Jugendlichen. Mehr als 30 Auszubildende der teilnehmenden Partnerunternehmen stellten aus unterschiedlichen Berufsfeldern des Maschinenbaus ihre Tätigkeiten vor und berichteten über ihren Ausbildungsalltag. Besonders der direkte Kontakt zu Azubis und Studenten ermutige unsere Schüler zu offenen Fragen und kam gut bei ihnen an.“ [1]

Neben der Fülle an Informationen kann aber auch nicht der Spaß zu kurz: Einige Schüler testeten einen Formel-1-Simulator und hatten dabei mächtig Spaß – inklusive der begleitenden Lehrer, andere beteiligten sich am Gewinnspiel, dessen Hauptpreis, ein Ipod, an einen unserer Schüler ging. smile

________________________________

[1] Pressemitteilung der VDW-Stiftung

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok