Gesamtschule kooperiert mit der Musical-Fabrik

erschienen in "Die Glocke" vom 05.05.2016


Jetzt ist es schriftlich besiegelt: Die Rheda-Wiedenbrücker Gesamtschule und der Verein Musical-Fabrik arbeiten zusammen. Das Bild zeigt (v. l.) Burkhard Schlüter (Musical-Fabrik), Lehrerin Johanna Kern sowie Schulleiterin Christiane Kociszewska und Klaus Wulfheide (Musical-Fabrik).


   Rheda-Wiedenbrück (gl). Die Städtische Gesamtschule Rheda- Wiedenbrück hat mit dem Verein Musical-Fabrik eine Kooperation abgeschlossen. Der schon bestehende enge Austausch ist nun durch einen Vertrag auf ein solides Fundament gestellt worden.

   Bereits während eines Probewochenendes für das Musical „Der Zauberer von Oz“ waren Schüler in die Bühnenwelt eingetaucht. Die Siebtklässler hatten einen Einblick in die Nähwerkstatt, den Kostümfundus, die Ton- und Technikarbeit sowie die Produktion und deren Ablauf erhalten. Im Anschluss hatten sie das Zusammenspiel vom Orchester, Tänzern und Sängern miterleben können. Fasziniert und gebannt hatten sie die Geschichte der kleinen Dorothy und ihres Gefährten, verfolgt.

   „Für die Schüler war es ein überragendes Erlebnis, eine Musicalprobe zu erleben und sogar neben den Darstellern zu sitzen. Umso mehr freut es mich, diese Möglichkeiten mit Hilfe dieser Kooperation auch den künftigen Schülern unserer Schule ermöglichen zu können“, betonte die Lehrerin Johanna Kern.

   Klaus Wulfheide und Burkhard Schlüter von der Musical-Fabrik nehmen mit der Schulleiterin Christiane Kociszewska und der betreuenden Lehrerin Johanna Kern die Kooperation als Ansporn dafür, die Zusammenarbeit zu intensivieren. Die Schüler sollen weiterhin Einblicke in die Arbeit der Musical-Fabrik bekommen. Nicht nur in dem Fach „Darstellen und Gestalten“ sollen sie in den Genuss der Kooperation kommen, sondern auch in Bereichen wie Technik und Kunst.