News 17.12.2014

erstellt durch die Städt. Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück

Netzwerker der sprachsensiblen Schulentwicklung zu Besuch

Operatoren, Sprachbausteine, Fachwortschatz, Sprachgerüst… All diese Begriffe sind uns Lehrern der Städtischen Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück mittlerweile sehr geläufig. Ein Grund dafür ist die Teilnahme am Projekt „Sprachsensible Schulentwicklung“ der Mercator-Stiftung, in welchem wir Unterricht sprachsensibel überarbeiten und planen.

Am 27.11.2014 war das Netzwerk 1 des Bereichs Ostwestfalen-Lippe bei uns zu Gast und konnte sich auch einen Einblick in unsere Arbeit verschaffen. Zu Beginn des Netzwerktreffens konnten Fachlehrer ins Gespräch mit unseren Netzwerkern kommen und sich Tipps und Unterstützung beim Planen von sprachsensiblem Unterricht einholen. In einem zweiten Teil gab es ein allgemeines Netzwerktreffen, in welchem darüber gesprochen wurde, wie Operatoren in Aufgabenstellungen zu verwenden sind und wie diese Aufgabenstellungen sprachsensibel gestellt werden können.

Insgesamt legt jedes Netzwerktreffen, welches regelmäßig in verschiedenen teilnehmenden Schulen stattfindet, einen großen Baustein auf dem Weg zu einer sprachsensiblen Schule.

Unsere Schule befindet sich auf diesem wichtigen und spannenden Weg und wir freuen uns, dass das Netzwerktreffen bei uns ein voller Erfolg war.

(Text, Bild: A. Nöltker, P. Koehn)