Presse 04.09.2013

erschienen in "Die Glocke"

Gesamtschüler lassen 250 Ballons steigen


Die Hände zum Himmel: Freudestrahlend ließen zum Gesamtschulstart Schüler und Erwachsene
auf dem Kirchplatz in Wiedenbrück bunte Luftballons in den Himmel steigen. Nach einem
gemeinsamen Gottesdienst ging es an die zwei Standorte in Rheda und Wiedenbrück.
Bild: Vormittag

Gelb, Orange, Rot, Blau, Weiß, Hell-, Dunkelgrün und Lila – acht Farben für acht fünfte Klassen und eine viel größere Anzahl an gespannten, zugleich zufriedenen Gesichtern ist zu sehen. Denn nicht nur die Fünftklässler, auch die Erwachsenen schauen freudestrahlend und erwartungsvoll in den Himmel.

Eine Farbe für jede Klasse

Die Idee zu der Luftballonüberraschung hatte der Schulförderverein unter Leitung von Michaela Koroch. „Bei meinem Sohn hatte man damals den Abschluss so gestaltet. So entstand die Idee, das nun zum Schulstart zu machen“, erklärte sie. „Die Farben bleiben den jeweiligen Klassen für den weiteren Weg symbolisch erhalten. Sie sind fest zugeordnet“, fügte sie hinzu. Im Vorstand des Fördervereins hatte man sich bereits vor einiger Zeit für die Aktion ausgesprochen. Die Umsetzung fand innerhalb weniger Tage statt.

Ökumenischer Gottesdienst zum Auftakt

Die Schüler mit ihren Klassenlehrern, die Gesamtschuldirektorin Christiane Kociszewska, der Bürgermeister Theo Mettenborg und die Mitglieder des Fördervereins – sie alle stimmen mit ein. Bei „0“ endlich steigen fast 250 bunte Ballons zeitgleich in die Luft. Zuvor hatten alle gemeinsam in der St.-Aegidius-Kirche einen ökumenischen Einschulungsgottesdienst mit Gemeindereferent Hartmut Lengenfeld vom Pastoralverbund Reckenberg, Pfarrer Marco Beuermann von der Evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde und Pfarrer Aziz Esen von der syrisch-orthodoxen Johanneskirche gefeiert. Anhand eines Puzzlespiels wurde der Gedanke des Miteinanders veranschaulicht. Jeder Schüler bekam ein Puzzle-Teil mit.

Christiane Kociszewska: „Ich bin so aufgeregt“

„Ich bin so aufgeregt – heute ist erster Schultag“, erklärte Schulleiterin Kociszewska umringt von Schülern mit Humor. Bürgermeister Theo Mettenborg sprach von einer „Punktlandung“. Er sei allen dankbar, die zum Gelingen beigetragen haben, und lobte den gemeinsamen Auftakt. „Wir sind sehr zufrieden. Wir denken, die Zahl der Schüler spricht da für sich. Außerdem reicht ein Blick in die Gesichter aller hier“, freute sich Michaela Koroch. Farbenfroh ist somit die erste Gesamtschule in Rheda-Wiedenbrück an den Start gegangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok