Kunstwettbewerb „Jugend Creativ“

erstellt durch die Städt. Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück, 28.10.2017

Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Klassen der Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück am Kunstwettbewerb „Jugend Creativ“ mit großer Begeisterung und viel Engagement teil. Das Thema des diesjährigen 47. internationalen Kunstwettbewerbes lautete: „Freundschaft ist bunt“.

Mit dieser vielseitigen Thematik beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufen im Kunstunterricht der letzten Wochen und setzten ihre Ideen in individuellen und kreativen Werken um. Dabei stellten sie sich Fragen wie: „Was macht Freundschaft aus?“ oder „Welche Grenzen können Freunde gemeinsam überwinden?“ und „Warum brauchen Menschen überhaupt Freunde?“

Die Schülerinnen und Schüler setzten dabei ihre eigenen Wertevorstellungen in Bezug auf Freundschaften in einem eigenen Bildbeitrag oder in einem Video um. Dabei sind die unterschiedlichsten Werke entstanden, welche die besondere Kreativität vieler Schüler herausstellte.

Mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche motivierte der 47. Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ deutschlandweit zur Teilnahme. Sage und schreibe 357.000 Bilder, 292 Kurzfilme und über 175.000 Quizlösungen reichten die jungen Teilnehmer bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken ein.

Die Resultate der diesjährigen Schulsieger können sich durchaus sehen lassen!
Ein großer Dank gilt allen teilnehmenden kleinen Künstlern für die vielen tollen und bunten Beiträge und einen herzlichen Glückwunsch an die Schulsieger der 5. und 6. Jahrgangsstufe!

Klasse 5
1. Maxime Jäger
2. Malte Stuckstedte,
3. Vincent Müller
4. Franziska Sommerfeld

Klasse 6
1. Leonie Plugge
2. Yasemin Kilincoglu
3. Marie Laukötter, Maleen Perez


Klasse 5: 1. Platz, Maxime Jäger


Klasse 5: 2. Platz, Malte Stuckstedte


Klasse 5: 3. Platz, Vincent Müller


Klasse 5: Platz 4, Franziska Sommerfeld


Klasse 6: 1. Platz, Leonie Plugge


Klasse 6: 2. Platz, Yasemin Kilingoglu


Klasse 6: 3. Platz, Maleen Perez


Klasse 6: 3. Platz, Marie Laukötter