Europa, darauf bauen wir!

erstellt durch die Städt. Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück, 13.06.2018

3. EU-Projekttag der Städt. Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück mit Besuch aus der Politik

Am 9. Mai wird offiziell der Europatag gefeiert, und auch dieses Jahr stand dieser Termin fest im Jahresterminplan der Städt. Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück. Unter dem Motto „Europa – darauf bauen wir!“ setzten sich alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 – 9 bei verschiedenen inhaltlichen und methodischen Schwerpunkten mit dem kulturellen Erbe Europas auseinander. Die EU hat das Kulturerbe für das Jahr 2018 als zentrales Thema ausgeschrieben, so dass Sehenswürdigkeiten Europas, wichtige Persönlichkeiten aus dem kulturellen, europäischen Kontext sowie die Frage nach Bildung (Schulsystemen) als Grundpfeiler für das Verständnis verschiedener Kulturen die Projektarbeiten prägten.

Um die gesellschaftliche und politische Relevanz Europas für die Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen und sie ihnen authentisch näher zu bringen, hatten die Jugendlichen des 9. Jahrgangs die Gelegenheit einige Personen des öffentlichen Lebens in einem Gespräch kennen zu lernen.

Die Europaabgeordnete Birgit Sippel hat sich zusammen mit Bürgermeister Theo Mettenborg und Leana Kammertöns (Europe Direct GT) den Fragen eines Schüler-Moderatorenteams gestellt und dabei v.a. das UNESCO-Welterbe thematisiert. Im Anschluss wurden noch persönliche Fragen an die Gäste gestellt, wodurch die Zuschauer auch einen Eindruck bekommen konnten, was das Leben und die berufliche Tätigkeit der Gäste ausmachen. So sagte eine Schülerin: „Wir haben als Schüler nicht oft die Gelegenheit mit Politikern zu sprechen. Deswegen ist das heute schon eine besondere Gelegenheit für uns.“

Zusätzlich zu dem Gespräch nutzte die Gästerunde, welche zu Beginn des Europatages auch durch die Bundestagsabgeordnete Elvan Korkmaz und Matthis Haverland spontan erweitert wurde, die Gelegenheit, um sich die Projektarbeiten der jüngeren Jahrgänge anzuschauen und mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen. Im Gespräch zwischen Gästen und Kolleginnen und Kollegen waren sich alle einig, dass der Europatag das interkulturelle Lernen und das Verständnis für andere Länder und Kulturen nachhaltig unterstützen würde und der Tag deutlich mache, dass Europa für junge Menschen eine Bedeutung hat – auch angesichts von aktuellen politischen Herausforderungen (nicht nur in Europa).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok