Wahlpflichtbereich

Angebote

2. Fremdsprache: Französisch oder Spanisch (ab Jahrgang 6)
Naturwissenschaften (ab Jahrgang 7)
Arbeitslehre (ab Jahrgang 7)
Darstellen und Gestalten (ab Jahrgang 7)
Förderangebote Deutsch und Mathematik (in Jahrgang 6 parallel zu der 2. Fremdsprache)

An wen richtet sich das Angebot ab Klasse 6 eine 2. Fremdsprache zu erlernen?

  • Hast du Interesse an Sprache(n)?
  • Liest du gerne?
  • Schreibst du gerne Texte?
  • Fällt es dir leicht, dich im Deutschen gut auszudrücken?
  • Macht es dir Spaß, Englisch zu lernen und zu sprechen?
  • Hast du gute Noten in Deutsch und in Englisch?

Wenn du die Mehrzahl dieser Fragen mit „ja" beantwortet hast, könnte eine 2. Fremdsprache genau das Richtige für dich sein.

Das weitere Fremdsprachenangebot ab Klasse 6 richtet sich an alle „sprachstarken" Schülerinnen und Schüler. Die 2. Fremdsprache wird mit 3 Wochenstunden auf der Grundlage der Vorgaben des Kernlehrplans Gesamtschule NRW unterrichtet. www.schulministerium.nrw.de

Die 2. Fremdsprache wird - wie alle anderen WP I Fächer auch - als weiteres Hauptfach bewertet, ist versetzungs-und abschlussrelevant.
Das Fach wird in der Regel bis Ende des 10.Jahrgangs belegt.
Entsprechend dem Europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen wird am Ende der Klasse 10 das Niveau Bl in den rezeptiven, in Anteilen auch in den produktiven Bereichen erreicht.

Genau wie der Englischunterricht ist der Fremdsprachenunterricht in Französisch und Spanisch kompetenzorientiert angelegt. Ziel ist es sich mündlich und schriftlich situativ angemessen und flexibel in der Fremdsprache ausdrücken zu können.

Dabei geht es zunächst um die Erarbeitung von Alltagssituationen, das Kennenlernen von Land und Leuten, Kultur und Geschichte, was immer verbunden ist mit dem Erwerb von Wortschatz und Grammatik. Mit zunehmender Sprachkompetenz werden auch komplexere interkulturelle Themenbereiche erarbeitet, wobei die die Kompetenzen im Hör und Leseverstehen, im Sprechen, Schreiben und der Sprachmittlung immer weiter ausgebaut und vertieft werden.

Der Unterricht in Französisch wie Spanisch ist in der Mittelstufe so angelegt, dass auch eine Vorbereitung auf die Erlangung eines international anerkannten Sprachenzertifikats erfolgt: DELF {Diplome d' Stüdes en Langue Francais des Institut Francais) und DELE (Sprachzertifikat des spanischen Kulturinstituts Instituto Cervantes).

Schülerinnen und Schüler, die am Ende der Jahrgangsstufe 10 die 2. Fremdsprache mit der Note „befriedigend" abschließen, haben damit bereits eine Voraussetzung zur Zulassung zur Abiturprüfung erworben: Den erfolgreichen Nachweis des Erlernens einer 2. Fremdsprache.

Neben dieser schulischen Perspektive gilt aber: Fremdsprachenlernen erweitert den persönlichen Horizont, ist eine Bereicherung auch für Urlaubsmomente und kann bei der Frage „Was kommt nach der Schule?" entscheidend sein - nicht nur an der Uni. Wer mehrere Sprachen spricht, kann sich die Kultur und die Denkweise anderer Länder erschließen und von der sprachlichen und kulturellen Vielfalt der Welt profitieren. Eine weitere Fremdsprache zu beherrschen stellt eine weitere Schlüsselqualifikation dar, die man für optimale Berufsaussichten ebenso nutzen kann wie für die persönliche Entwicklung.

Mehr Sprachen lernen bedeutet mehr Einsichten und Chancen!